phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

bremer philharmoniker spielen brahms

bremer philharmoniker spielen brahmsAufnahme des Festivals „phil intensiv – Brahms in 4 Tagen“ mit den Symphonien Nr. 1 und Nr. 2 von Johannes Brahms bereits im Handel

 

Im Februar 2009 widmeten sich die Bremer Philharmoniker unter der Leitung von Generalmusikdirektor Markus Poschner vier Tage lang dem Werk von Johannes Brahms. Auf dem Programm standen alle vier Symphonien des großen Romantikers. Das hervorragend aufgelegte Orchester bescherte seinem Publikum konzertante Sternstunden. Die Aufnahme der Symphonien Nr. 1 und Nr. 2 sind seit Kurzen im Handel erhältlich.Mit seiner Interpretation der Symphonien von Johannes Brahms verfolgt Markus Poschner das Ziel, vermeintlich Bekanntes auf neue Weise zu entdecken, für ihn eine der spannendsten Aufgaben eines Musikers. Dass die Bremer Philharmoniker gerade das Werk von Johannes Brahms in den Mittelpunkt ihres ersten Festivals gerückt haben, liegt nahe: Brahms gab als Pianist sein erstes öffentliches Klavierkonzert mit den Bremer Philharmonikern, er dirigierte das Orchester bei der Uraufführung seines ?Deutschen Requiems? im Dom und seine Werke gehören bis heute zu den meistgespielten der Bremer Philharmoniker - für viele Musikliebhaber Grund genug, das Orchester inoffiziell als einzig legitimes Brahms-Orchester anzusehen.Bei „Dreyer Gaido“ erschien nun die Einspielung der ersten beiden Symphonien von Johannes Brahms; es spielen die Bremer Philharmoniker unter der Leitung von Markus Poschner. Die von Radio Bremen produzierte Doppel-CD ist im Handel erhältlich. Noch vor Weihnachten sollen die Einspielungen der Symphonien Nr.3 und Nr.4 erscheinen.

 

SWITCH TO DESKTOP