phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

Viviane Hagner besucht Grundschule am Pulverberg

Viviane Hagner besucht Grundschule am PulverbergDie Geigerin Viviane Hagner nahm sich zwischen zwei Konzerten mit den Bremer Philharmonikern die Zeit, die Bremer Grundschule am Pulverberg zu besuchen.

 

 

Möglich macht es die Initiative “Rhapsody in school”, die Weltstars mit Kindern zusammenbringt, um ihnen einen unbefangenen, lockeren Umgang mit klassischer Musik zu ermöglichen. Die Grundschule am Pulverberg ist durch eine Kooperation eng mit den Bremer Philharmonikern verbunden: die Musikpädagogen der Musikwerktstatt sind für den Instrumentalunterricht in den Streicherklassen der Schule verantwortlich. So lag es nahe, das Gastspiel Viviane Hagners mit einem Treffen in der Schule zu verbinden.

 

„Zwei Namen sind untrennbar mit der Geige verbunden“, verriet Viviane Hagner den gespannt lauschenden Zweitklässlern, „Stradivari und Paganini.“ Und schon begann eine lebhafte Stunde, in der sich alles um den Bau des Streichinstruments und nahezu teuflische Spieltechniken drehte. Dabei erfuhren die Kinder, dass die Geige in Italien erfunden wurde – und nicht wie anfangs von den ihnen vermutet in Brasilien oder Andorra -, und dass einer der berühmtesten Geiger ebenfalls Italiener war und sein unglaubliches Geigenspiel im Gefängnis perfektionierte. Nicht weiter verwunderlich, dass Viviane Hagner neben Werken von Bach auch etwas von ihm, dem Teufelsgeiger, vortragen musste – Übrigens mit einer Geschwindigkeit, die manche Schüler zum Breakdance animierte und andere mit offenen Mündern staunen ließ. Mit tosenden Applaus und leuchtenden Augen verabschiedeten sich die Kinder nach einer kurzweiligen Stunde von ihrer berühmten Besucherin.

 

 

SWITCH TO DESKTOP