phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

Ein Frosch entdeckt die Liebe zur Musik

image96

Und noch eine Premiere aus dem Bereich Musikvermittlung: Gemeinsam mit dem Figurentheater „Mensch Puppe“ präsentierten die Bremer Philharmoniker zu Beginn der Woche ein weiteres kleines Schulkonzert. „Von Streicherklang und Froschgesang“, so der Titel, begann mit Mozarts kleiner Nachtmusik ... und mit heftigen Schimpftiraden von Frosch Eduardo, denn der war mächtig verärgert. Eigentlich wollte er ein wenig schlummern, aber direkt neben seinem gemütlichen Schlaflager hat sich ein Streichquartett niedergelassen und musizierte.
 
Zum Glück halfen die Premierengäste, die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Arsten, dem Frosch, seinen Ärger in Neugier auf die ungewohnten Klänge umzuwandeln. So dauerte es nicht lange bis Eduardo die Eigenarten von Geige, Bratsche und Cello kennenlernte und als er dabei ganz unerwartet auf einen weiteren Frosch traf, freundete er sich schließlich sogar mit Geigern, Bratschistin und Cellisten an. Das Streichquartett der Bremer Philharmoniker mit Rafael Wewer und Christine Lahusen an erster und zweiter Geige, der Bratschistin Cornelia Pichois und dem Cellisten Benjamin Stiehl zeigte dabei wahre schauspielerische Qualitäten und begeisterte Frosch und Kinder gleichermaßen für die Musik von Mozart und Saint-Saens. Nicht weiter verwunderlich also, dass die Kinder am Ende des Konzertes die Chance nutzten, die Musiker noch ausgiebig zu ihren Instrumenten und ihrem Werdegang zu befragen. Schulleiterin Antje Huse dazu: “Auch Kinder wissen es zu schätzen, wenn die Profis extra für sie kommen und musizieren. Dass sich die Bremer Philharmoniker so sehr dafür einsetzen, den Kindern Klassik auf so vielfältige Weise näher zu bringen, finde ich bemerkenswert. Bremen hat damit einen wahren Schatz.“
 
Wer diesen Schatz in einem Schulkonzert entdecken möchte, wende sich zwecks näheren Informationen und Terminabsprachen direkt an den Bereich Musikvermittlung der Bremer Philharmoniker: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

 

SWITCH TO DESKTOP