phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

Termine unter 'Sonderkonzerte'
Freitag, November 24, 2017

Termin Name

Datum

Saisonpräsentation

[title][subtitlebar]
Bremer Philharmoniker

Saisonpräsentation der Bremer Philharmoniker

Christian Kötter-Lixfeld, Moderation; Markus Poschner, Dirigent und Moderation


Seien Sie dabei, wenn die Bremer Philharmoniker und ihr Generalmusikdirektor Markus Poschner zusammen mit dem Intendanten Christian Kötter-Lixfeld die neue Saison anspielen und erahnen lassen, wie ihr Konzertvergnügen 2012/2013 aussehen könnte.

Samstag, Juni 30, 2012 12:00 pm - 1:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

1. Sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer Philharmoniker

Musikfest 2012

"Die Walküre" 1. Akt von Richard Wagner, konzertante Aufführung Nina Stemme, Sieglinde; Robert Gambill, Siegmund; Dimitry Ivashchenko, Hunding; Markus Poschner, Dirigent


1. Sonderkonzert Konzert im Rahmen des Musikfestes Bremen 2011 Richard Wagner (1813–1883) "Die Walküre", 1. Akt Konzertante Aufführung Nina Stemme, Sieglinde Robert Gambill, Siegmund Dimitry Ivashchenko, Hunding Markus Poschner, Dirigent Von Richard Wagners "Ring des Nibelungen" steht der zweite Teil "Die Walküre" als die wohl emotionalste Oper der Tetralogie in der Gunst des Publikums ganz oben. Nicht zuletzt mit der Liebes- und Leidensgeschichte des Geschwisterpaares Siegmund und Sieglinde hat Wagner großes Gefühlstheater geschrieben. Die Protagonisten des ersten Akts wuchsen als Kinder zusammen auf, wurden in der Jugend voneinander getrennt und treffen nun als junge Erwachsene unter den argwöhnischen Augen von Sieglindes Ehemann Hunding wieder zusammen, ohne sich zunächst wiederzuerkennen... Mit Nina Stemme, Robert Gambill und Dimitry Ivashchenko erwecken drei international etablierte Sänger unter der Leitung von Markus Poschner mit den Bremer Philharmonikern diese anrührende Geschichte zu neuem Leben.

Freitag, September 14, 2012 8:00 pm - 9:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

2. Sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer Philharmoniker

Abschlusskonzert 26. Niedersächsische Musiktage

"Till Eulenspiegels lustige Streiche" von Richard Strauss u.a. Dietmar Wischmeyer, Kabarettist; Markus Poschner, Dirigent


2. Sonderkonzert "Narrenfreiheit" Abschlusskonzert der 26. Niedersächsischen Musiktage Richard Strauss (1864–1949) "Till Eulenspiegels lustige Streiche" u.a. Dietmar Wischmeyer, Kabarettist Markus Poschner, Dirigent Das letzte Wort der 26. Niedersächsischen Musiktage soll denen gehören, die gerne und zum allgemeinen Vergnügen über die Stränge schlagen. Die Musiktage schenken sich und dem Publikum zum Abschluss eine gehörige dreist- komische Portion Narrenfreiheit: Im großen Sendesaal des NDR gibt Kabarettist Dietmar Wischmeyer eine hintersinnige Solo-Show, und die Bremer Philharmoniker lassen unter anderem Till Eulenspiegels Unverschämtheiten in der symphonischen Dichtung von Richard Strauss zum rauschhaften Kehraus werden.

Sonntag, September 30, 2012 5:00 pm - 6:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

3. Sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer Philharmoniker

Bürgerparkgala

Werke von Maurice Ravel, Henriette Renié und Georges Bizet Andreas Mildner, Harfe; Alexander Rumpf, Dirigent


3. Sonderkonzert 36. Bürgerparkgala Benefizkonzert mit den Bremer Philharmonikern Schirmherrschaft: BürgermeisterJens Böhrnsen Maurice Ravel (1875–1937) "Pavane pour une Infante Défunte" Henriette Renié (1875–1956) Konzert für Harfe und Orchester c-Moll Georges Bizet (1838–1875) "L’Arlésienne" Suiten Nr. 1 und Nr. 2 Andreas Mildner, Harfe Alexander Rumpf, Dirigent Der Bremer Bürgerpark und der angrenzende Stadtwald laden seit 1866 zum Verweilen und Genießen der Natur ein und sind ein beliebtes Ziel von Bürgern und Gästen unserer Stadt. Beide Anlagen wurden von einem privaten Verein, dem Bürgerparkverein, initiiert und werden bis heute von ihm mit sämtlichen Kosten unterhalten – das ist einmalig in Deutschland! Die Bremer Philharmoniker unterstützen dieses besondere bürgerschaftliche Engagement, damit der Bürgerparkverein auch weiterhin seinen vielfältigen Aufgaben nachkommen und die "Grüne Seele Bremens" erhalten kann. Das Herbstkonzert markiert den Auftakt zur Neujahrsspende. Traditionell werden die Bremer Bürger zum Jahreswechsel um eine Spende für "Ihren" Bürgerpark gebeten. Bei dem Oktoberkonzert in der Glocke genießen die Besucher nicht nur die Atmosphäre und schöne Musik, sondern unterstützen gleichzeitig den Bürgerpark. Alle Einnahmen aus dem Kartenverkauf kommen direkt dem Bürgerpark zugute.

Freitag, Oktober 12, 2012 8:00 pm - 9:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

4. Sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer Philharmoniker

Ganz phil Bremen

Bremer Philharmoniker


4. Sonderkonzert Ganz phil Bremen Mitmach-Orchester, das große Wunschkonzert, Kaffeehausmusik, John Cages "Living Room", musikalische Lesung, Dirigent für drei Minuten, Live-Blogging und vieles mehr Christian Kötter-Lixfeld, Intendant Markus Poschner, Generalmusikdirektor Haben Sie schon mal mit dem Orchester auf der Bühne gesessen? Oder den Taktstock in die Hand genommen und versucht, eine Gruppe Musiker im wahrsten Sinne des Wortes in Einklang zu bringen? Können Sie sich vorstellen, wie die Bremer Philharmoniker die Glocke-Bühne verlassen und an allen möglichen und unmöglichen Orten im ganzen Konzert- haus große und kleine Musik spielen? Das hört sich nach einem Fest an? Sie haben Recht! Die Bremer Philharmoniker haben Geburtstag und das wird gefeiert – in der ganzen Glocke, einen ganzen Tag lang, mit dem ganzen Orchester und vielen überraschungen, kleinen und großen Ausnahmen von der sonst so strengen (Konzert-)Regel. Die Musikwerkstatt ist da und Kinderaugen leuchten, wenn mit aller Kraft die große Tuba mitten im Glocke-Foyer die Wände zum Wackeln bringt. Oder vielleicht doch lieber selbst ein Instrument bauen? An diesem Tag ist alles möglich und alle sind dabei. Die Musiker, mit Kind und Kegel, Schulklassen aus Bremen und umzu, Freunde der Bremer Philharmoniker und alle Bremerinnen und Bremer mit ihren Familien sind herzlich eingeladen! Lauschen Sie, werfen Sie einen Blick hinter, unter und neben die Bühne und erleben Sie "ganz phil Bremen"!

Samstag, Oktober 13, 2012 11:00 am - 12:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

5. Sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer Philharmoniker

Benefiz-Adventskonzert

zugunsten der "Spendenaktion Weihnachtshilfe" Katja Ebstein, Rezitation; Knabenchor "Unser lieben Frauen" Bremen; Ansgar Müller-Nanninga, Leitung; Markus Poschner, Dirigent


5. Sonderkonzert
Das große Benefiz-Adventskonzert der Bremer Philharmoniker zugunsten der "Spendenaktion Weihnachtshilfe"

Katja Ebstein, Rezitation
Knabenchor "Unser lieben Frauen" Bremen
Ansgar Müller-Nanninga, Einstudierung
Markus Poschner, Dirigent

Mit dem Großen Benefiz-Adventskonzert möchten wir Sie auf die Vorweihnachtszeit einstimmen – mit Wort und Musik, heiter aber auch besinnlich. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass Weihnachten für möglichst viele Menschen in Bremen und umzu zu einem wahrhaft 'Frohen Fest' wird. Die Spendenaktion Weihnachtshilfe des Weser-Kurier hilft seit 1998, dass Menschen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, dennoch mit ein wenig Zuversicht und Hoffnung in das nächste Jahr blicken können. Die Bremer Philharmoniker unterstützen diese Aktion: Der Erlös aus dem Benefiz-Adventskonzert fließt direkt in den großen Topf der "Spendenaktion Weihnachtshilfe".

Mittwoch, Dezember 05, 2012 8:00 pm - 9:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

6. Sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer Philharmoniker

Familienkonzert

"Tatort Orchester" – ein Konzert-Krimi für Kinder
Britta Riedmiller, Dieb
Thomas Eickhoff, Kriminalinspektor Musikus
Andreas Schüller, Dirigent


6. Sonderkonzert
"Tatort Orchester" – das Familienkonzert der Bremer Philharmoniker

Mit Musik von Gioacchino Rossini, Johann u. Josef Strauß, John Williams, Edvard Grieg, Georges Bizet, Aram Chatschaturjan, Jacques Offenbach u.a.

Ein Konzert-Krimi für Kinder von Katja Bethe, Anna Buch, Thomas Eickhoff, Britta Riedmiller und Linda Wilkening

Britta Riedmiller, Dieb
Thomas Eickhoff, Kriminalinspektor Musikus
Andreas Schüller, Dirigent

Musikdetektive aufgepasst – ein Dieb hat sich ins Orchester eingeschlichen und Kriminalinspektor Musikus braucht Unterstützung. Nach einem zunächst ganz normalen Konzertbeginn gelingt es dem Ganoven das Orchester in einen tiefen Schlaf zu versetzen. Nun kann er ungestört einzelnen Orchestermitgliedern Teile ihrer Instrumente entwenden. Aus ihrem Schlaf erwacht rufen die Orchestermusiker den leider musikalisch sehr unkundigen Inspektor herbei, um den Fall aufzuklären. Dieser ist auf die Hilfe
der Kinder angewiesen und muss auch ob seiner Ahnungslosigkeit das Orchester mit Fragen löchern. Aber können alle zusammen den Ganoven stellen und den Musikern ihre fehlenden Instrumententeile zurückgeben? "Tatort Orchester" ist ein Mitmachkonzert der ganz besonderen Art – spannend bis zum Schluss schafft diese Komposition aus klassischer Musik und Schauspiel, kleine und große Zuschauer zu begeistern.

Sonntag, Januar 27, 2013 11:00 am - 12:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

7. Sonderkonzert

[title][subtitlebar]
sonderkonzert12I13 07

Familienkonzert

"Walzerschritt und Polkahit"
Marko Simsa, Erzähler
Martin Braun, Dirigent


7. Sonderkonzert
"Walzerschritt und Polkahit" – das Familienkonzert der Bremer Philharmoniker

Mit Musik von Johann u. Josef Strauß sowie Johann Strauß Sohn

Ein Konzert unter Donner und Blitz mit Tritsch-Tratsch an der schönen blauen Donau
Marko Simsa, Erzähler
Martin Braun, Dirigent

Alles dreht sich hier um die Familie Strauß und ihre in dieser Fülle und Lebendigkeit einzigartigen Polka- und Walzerkompositionen. Wer meint, er wisse, wie Walzer klingt, und auch, wie man ihn tanzt, darf sich auf einige überraschungen freuen. Was hat die "Pizzicato-Polka" mit Pizza zu tun und wie macht man am Besten den Kuckucksruf der "Krapfenwadl-Polka" nach? Marko Simsa versteht es in diesem Konzert auf einzigartige Weise Musik lebendig zu machen und mit Kindern (ab 5 Jahren) und Publikum in eine musikalische Welt einzutauchen, in der man ganz spielend mit dem Klang der Klassik in Berührung kommen kann. Es fragt sich, wer hier mehr übersprudelt – Marko Simsa, der den Kindern in seiner eigenen Neugier in nichts nachsteht oder das Publikum, das in voller Lautstärke die "Tritsch-Tratsch-Polka" trällert.

Sonntag, April 14, 2013 11:00 am - 12:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

8. Sonderkonzert

[title][subtitlebar]
bremerphil-sonderko

Benefizkonzert

Zugunsten der Bremer Geschwisterkinder Mitglieder der Bremer Philharmoniker


8. Sonderkonzert
Benefizkonzert zugunsten der Bremer Geschwistergruppen (Stimme e.V.)

Mitglieder der Bremer Philharmoniker

Auch in dieser Saison gibt es wieder ein Benefizkonzert zugunsten der "Bremer Geschwistergruppen". Geschwister von Kindern mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen nehmen bereits früh viel Rücksicht und müssen viel Geduld und Verständnis zeigen. In den Seminargruppen der "Bremer Geschwisterkinder" können sie sich treffen und austauschen. Die Kinder helfen sich gegenseitig, unternehmen Ausflüge und werden auf diese Weise unterstützt, besser mit ihrer besonderen familiären Situation zurechtzukommen. Diese Seminare werden von speziell ausgebildeten Fach- kräften geleitet und ausschließlich über Spenden finanziert. Unterstützen Sie die "Bremer Geschwistergruppen", der Eintritt zu den Konzerten ist frei (um Spenden wird gebeten) und lassen Sie sich in der einzigartigen Atmosphäre der St. Stephani Kirche Bremen von einem Ensemble der Bremer Philharmoniker mit klassischer Musik bezaubern. Viele weitere Mitwirkende machen die Veranstaltung mit Gesang und gelesenen Texten zu einem wunderbaren Erlebnis.

Programm:
Robert M. Helmschrott
Intrada
 
Anton Bruckner
Aequale
 
Ernst Bloch
Gebet
 
Gerhardt Blum
Mosaike
 
Hans Kämper
St.Georgs Air
Childhood
La Vaisse
The Tailor ´s Twist
 
Mitwirkende:
Wolfram Blum, Michael Feuchtmayer,Wei Zhu Posaune

Weitere Mitwirkende als Gäste:
Hans Kämper, Posaune
Kai Niko Henke, Orgel
Pauline Blum, Sven Fischer (Bremer Geschwistergruppen), Sprecher

Sonntag, April 21, 2013 5:00 pm - 6:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

saisonpräsentation

[title][subtitlebar]
Ari Rasilainen (Copyright: Lukas Beck)

saisonpräsentation der bremer philharmoniker

christian kötter-lixfeld, moderation 

ari rasilainen, dirigent


saisonpräsentation der bremer philharmoniker

Wunderbare Programme und außergewöhnliche Künstler erwarten Sie auch wieder in der Saison 2013/14. Einen musikalischen Vorgeschmack auf die kommende Spielzeit bekommen Sie bei unserer Saisonpräsentation.

Freuen Sie sich auf einen Überraschungsgast aus der Saison 2013/14.

Samstag, Juni 08, 2013 12:00 pm - 1:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

1. sonderkonzert

Bremer

musikfestkonzert 2013

richard wagner: auszüge aus der ring des nibelungen

jane irwin, sopran; eglis silins, bariton; agata wilewska, sopran; isa k. gericke, sopran; bettina ranch, alt; karsten mewes, bariton;
markus poschner, dirigent


konzert im rahmen des musikfestes bremen 2013 zum 200. geburtstag von richard wagner

richard wagner (1813–1883)
auszüge aus der ring des nibelungen

vorspiel und 1. szene aus das rheingold
walkürenritt
wotans abschied und feuerzauber
siegfried-idyll
siegfrieds rheinfahrt
trauermarsch
brünnhildes schlussgesang

"Wenn die Rheintöchter – sagen wir mal – etwas entgegenkommender gewesen wären, hätte man sich drei weitere, aufwendige Opern sparen können. Das sollte zu denken geben." Kein Geringerer als Vicco von Bülow, besser bekannt unter dem Namen "Loriot", setzte diese Feststellung an den Anfang seiner Version von Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen" an einem Abend. Die Bremer Philharmoniker nehmen sich des Rates des bekennenden Wagnerianers Loriot an und präsentieren eine kurzweilige Konzertauswahl, bei der zwar an Theateraufwand, aber keinesfalls an Substanz gespart wird: auf dem Konzertpodium erklingen die opulenten Glanzstücke für Orchester aus dem opus magnum des Jubilars, Gaststars vom Grünen Hügel in Bayreuth runden das Programm ab, denn: Wagner ganz ohne Gesang, das wäre dann doch zu viel gespart.

Mittwoch, September 04, 2013 8:00 pm - 9:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

2. sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer

"klang-spiegel der zeit"

werke von georg friedrich händel und richard blackford

paul nilon, tenor;
kevin greenlaw, bariton;
bournemouth symphony chorus;
gavin carr, dirigent


|| Jetzt online Karten kaufen und sofort ausdrucken!

|| Schon vor dem Konzert einen Blick ins Programmheft werfen!

"klang-spiegel der zeit"

georg friedrich händel (1865–1759)
zadock the priest aus coronation anthems hwv 258
music for the royal fireworks hwv 351
the king shall rejoice aus coronation anthems hwv 265

richard blackford (*1954)
not in our time oratorium für soli, chor und orchester

Die Musik vieler Jahrhunderte bildete immer wieder auch das Zeitgeschehen ab, kommentierte es, illustrierte es, warnte oder feierte. Die Bremer Philharmoniker haben in den letzten Spielzeiten u. a. Brittens "War Requiem" und Schönbergs "Ein Überlebender aus Warschau" aufgeführt, Werke mit explizitem Bezug zu weltbewegendem Geschehen, und sich damit auch immer wieder die Aufgabe gestellt, mit Konzerten den gesellschaftlichen Diskurs zu bereichern. Für die Erstaufführung auf dem europäischen Kontinent von Richard Blackfords "Not in our time" – geschrieben in Erinnerung an die Geschehnisse des 11. September – begrüßen die Bremer Philharmoniker den Bournemouth Symphony Chorus. Im ersten Teil des Programms erklingen Werke, die ebenfalls mit Zeitbezug komponiert wurden: Georg II. von England gab die "Coronation Anthems" für die Feierlichkeiten seiner Krönung in Auftrag, die "Feuerwerksmusik" ließ er anlässlich des Aachener Friedens komponieren und aufführen.

Wenn Sie ZDF-Verfilmungen der Romane von Rosamunde Pilcher kennen, ist Ihnen die Musik von Richard Blackford bestens bekannt. Für die Erstaufführung auf dem europäischen Festland des Oratoriums Not in Our Time reisen sowohl die britische Schriftstellerin als auch der Komponist des Werkes nach Bremen, um bei diesem besonderen Ereignis dabei zu sein! 

Samstag, November 02, 2013 8:00 pm - 9:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

3. sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer

"diesen kuss der ganzen welt!"

symphonie nr. 9 von ludwig van beethoven

solisten;
bachchor hannover;
jörg straube, dirigent


"diesen kuss der ganzen welt!"

ludwig van beethoven (1770–1827)
symphonie nr. 9 d-moll op. 125 mit schlusschor über schillers ode an die freude

Mit den zwei Aufführungen von Ludwig van Beethovens 9. Symphonie mit dem Bachchor Hannover unter der Leitung von Jörg Straube finden sich die Bremer Philharmoniker einmal mehr mit einem Ensemble aus der Region zusammen und setzen damit die Reihe erfolgreicher Gastspiele in Nordwestdeutschland fort. Der Bachchor Hannover ist als großer Konzertchor mit einer eigenen Konzertreihe in der Marktkirche Hannover – in der er auch als Kirchenchor beheimatet ist – eine feste Größe im kulturellen Leben in Hannover und über die Landesgrenzen hinaus bekannt. 1441 erstmalig als Kantorei erwähnt, kann der Chor auf eine lange Tradition zurückblicken, in der die Pflege der Werke des Namenspatrons Johann Sebastian Bach immer eine herausragende Rolle gespielt hat. Seit 1986 leitet Jörg Straube das Ensemble.

 

Karten erhalten Sie an der Abendkasse sowie im Vorverkauf bei folgenden Stellen:

Kirche im Blick in der Buchhandlung an der Marktkirche:
Hanns-Lilje-Platz 4/5 | Tel. 3536836

Laporte-Kartenshops:
Aegidientorplatz 2 | Tel. 0511/444066
Karmarschstraße 30 | Tel. 3292-9
Ernst-August-Platz 5 | Tel. 327244

 weitere Informationen erhalten Sie bei der Marktkirche St. Georgii et Jacobi Hannover

 

Freitag, November 15, 2013 8:00 pm - 9:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

3. sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer

"diesen kuss der ganzen welt!"

symphonie nr. 9 von ludwig van beethoven

solisten;
bachchor hannover;
jörg straube, dirigent


"diesen kuss der ganzen welt!"

ludwig van beethoven (1770–1827)
symphonie nr. 9 d-moll op. 125 mit schlusschor über schillers ode an die freude

Mit den zwei Aufführungen von Ludwig van Beethovens 9. Symphonie mit dem Bachchor Hannover unter der Leitung von Jörg Straube finden sich die Bremer Philharmoniker einmal mehr mit einem Ensemble aus der Region zusammen und setzen damit die Reihe erfolgreicher Gastspiele in Nordwestdeutschland fort. Der Bachchor Hannover ist als großer Konzertchor mit einer eigenen Konzertreihe in der Marktkirche Hannover – in der er auch als Kirchenchor beheimatet ist – eine feste Größe im kulturellen Leben in Hannover und über die Landesgrenzen hinaus bekannt. 1441 erstmalig als Kantorei erwähnt, kann der Chor auf eine lange Tradition zurückblicken, in der die Pflege der Werke des Namenspatrons Johann Sebastian Bach immer eine herausragende Rolle gespielt hat. Seit 1986 leitet Jörg Straube das Ensemble.


Karten erhalten Sie an der Abendkasse sowie im Vorverkauf bei folgenden Stellen:

Kirche im Blick in der Buchhandlung an der Marktkirche:
Hanns-Lilje-Platz 4/5 | Tel. 3536836

Laporte-Kartenshops:
Aegidientorplatz 2 | Tel. 0511/444066
Karmarschstraße 30 | Tel. 3292-9
Ernst-August-Platz 5 | Tel. 327244

 weitere Informationen erhalten Sie bei der Marktkirche St. Georgii et Jacobi Hannover

 

Samstag, November 16, 2013 8:00 pm - 9:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

4. sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer

phil für dich – konzerte für kinder

von maus und mond oder: wer ist hier der größte?

markus poschner, dirigent


von maus und mond oder: wer ist der größte?
eine musikalische geschichte von paul maar

Wer ist der Größte? Eindeutig Jonah! Findet zumindest Jonah, der Eskimojunge. Quatsch! Eindeutig Enuki! Behauptet Enuki, sein Freund. Die Großmutter hingegen weiß, dass das alles nicht so wichtig ist und erzählt den beiden Streitenden die Geschichte vom Mond, der sich einbildet, der Größte zu sein. So lange, bis er ausgerechnet von einer kleinen Wasserpfütze eines Besseren belehrt wird ... Paul Maar, Erfinder solch wunderbarer Gestalten wie dem Sams, Herrn Taschenbier und dem kleinen Känguruh, das fliegen lernt, geht in seinem Stück der Frage nach, wie nichtig Größe und wie wichtig Freundschaft ist. Der Dortmunder Komponist Alf Hoffmann hat den Text poetisch vertont und wird ihn gemeinsam mit den Bremer Philharmonikern unter Generalmusikdirektor Markus Poschner zur Uraufführung bringen.

Sonntag, Dezember 01, 2013 11:00 am - 12:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

5. sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer

benefiz-adventskonzert

das große benefiz-adventskonzert der bremer philharmoniker zugunsten der WESER-KURIER weihnachtshilfe

helen schneider, gesang;
david safier, rezitation;
markus poschner, dirigent


das große benefiz-adventskonzert der bremer philharmoniker zugunsten der WESER-KURIER weihnachtshilfe

Mit dem Großen Benefiz-Adventskonzert möchten die Bremer Philharmoniker und der Weser-Kurier Sie auf die Vorweihnachtszeit einstimmen – mit Wort und Musik, heiter, aber auch besinnlich. Damit soll ein Beitrag geleistet werden, dass Weihnachten für möglichst viele Menschen in Bremen und umzu zu einem wahrhaft frohen Fest wird. Die Spendenaktion Weihnachtshilfe des Weser-Kuriers hilft seit 1998 Menschen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, so dass sie mit ein wenig Zuversicht und Hoffnung in das nächste Jahr blicken können. Die Bremer Philharmoniker unterstützen diese Aktion: Der Erlös aus dem Benefiz- Adventskonzert fließt direkt in den großen Topf der WESER-KURIER Weihnachtshilfe.

Ein Live-Mitschnitt des Benefiz-Adventskonzerts wird wenige Tage nach dem Konzert auf CD erhältlich sein. Der Erlös der CD kommt ebenfalls der WESER-KURIER Weihnachtshilfe zugute.

Dienstag, Dezember 03, 2013 8:00 pm - 9:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

6. sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer

symphonie nr. 9 von ludwig van beethoven

susanne bernhard, sopran;
carolin masur, alt;
thomas cooley, tenor;
jan buchwald, bariton;
norddeutscher figuralchor;
markus poschner, dirigent


benefizkonzert zugunsten der kinder- und jugendhilfe in der region

ludwig van beethoven (1770–1827)
symphonie nr. 9 d-moll op. 125 mit schlusschor über schillers ode an die freude

"Ahnest du den Schöpfer, Welt? Such’ ihn überm Sternenzelt! Über Sternen muss er wohnen." Die Worte Friedrich von Schillers, denen Ludwig van Beethoven mit seiner Musik unsterbliche Gültigkeit verlieh, ergreifen den Zuhörer in dem herrlichen Raum von St. Vitus – der größten, pfeilerlosen Saalkirche Deutschlands – noch einmal mehr. Erbaut in den Jahren 1809 bis 1813 ist sie als zeitgenössisches Bauwerk der Epoche Beethovens der ideale Ort für die Bremer Philharmoniker, um zusammen mit ihren Solisten und dem Norddeutschen Figuralchor unter der Leitung von Generalmusikdirektor Markus Poschner Ludwig van Beethovens neunte Symphonie zum Klingen zu bringen. Ein festlicher, kultureller Jahresausklang in besonderem Ambiente.

Der Erlös des Benefizkonzerts wird zugunsten der Kinder- und Jugendhilfe in der Region gespendet.

Sonntag, Dezember 15, 2013 6:00 pm - 7:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

7. sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer

"die nussknackersuite"

luise scherf, rezitation;
die kinder der grundschule an der horner heerstraße;
markus poschner, dirigent


"die nussknackersuite"

Weihnachten ohne "Nussknacker"? Unvorstellbar! Dass es sich dabei aber nicht immer um die bekannte Geschichte von E.T.A. Hoffmann handeln muss, zeigen Schüler und Schülerinnen der Grundschule an der Horner Heerstraße. Bei ihnen dreht sich alles um die aufregenden Abenteuer, die der kleine Ilja beim Schnitzen eines Nussknackers erlebt. Die spannende Geschichte wird von Luise Scherf vorgetragen und von den Kindern zur Musik von Pjotr I. Tschaikowskys berühmter "Nussknackersuite" in bunten Bildern szenisch dargestellt. Idee und Konzeption dieses Familien-Sonderkonzerts stammen vom Landesinstitut für Schule (LIS) und den Bremer Philharmonikern, die Geschichte entwickelte Luise Scherf. Angeleitet von Lehrern der Grundschule und Mitarbeitern des LIS entwerfen die Kinder in der Woche vor der Aufführung Bühnenbild und Kostüme zu Iljas Geschichte – und nicht nur das! Choreografien werden einstudiert, musikalische Einlagen mit orffschem Instrumentarium geprobt und Bilder für eine begleitende Ausstellung im Foyer der Glocke gemalt. Lassen Sie sich verzaubern und seien Sie gespannt auf dieses einmalige Konzerterlebnis!

Donnerstag, Dezember 19, 2013 6:00 pm - 7:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

4. sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer

phil für dich – konzerte für kinder

von maus und mond oder: wer ist hier der größte?

markus poschner, dirigent


von maus und mond oder: wer ist der größte?
eine musikalische geschichte von paul maar

Wer ist der Größte? Eindeutig Jonah! Findet zumindest Jonah, der Eskimojunge. Quatsch! Eindeutig Enuki! Behauptet Enuki, sein Freund. Die Großmutter hingegen weiß, dass das alles nicht so wichtig ist und erzählt den beiden Streitenden die Geschichte vom Mond, der sich einbildet, der Größte zu sein. So lange, bis er ausgerechnet von einer kleinen Wasserpfütze eines Besseren belehrt wird ... Paul Maar, Erfinder solch wunderbarer Gestalten wie dem Sams, Herrn Taschenbier und dem kleinen Känguruh, das fliegen lernt, geht in seinem Stück der Frage nach, wie nichtig Größe und wie wichtig Freundschaft ist. Der Dortmunder Komponist Alf Hoffmann hat den Text poetisch vertont und wird ihn gemeinsam mit den Bremer Philharmonikern unter Generalmusikdirektor Markus Poschner zur Uraufführung bringen.

Sonntag, Dezember 22, 2013 11:00 am - 12:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

8. sonderkonzert

[title][subtitlebar]
Bremer

phil für dich – konzerte für kinder

in sechzig minuten um die welt

clemens heil, dirigent


in sechzig minuten um die welt
mit musik aus "fluch der karibik", "carmen", "der neuen welt" u. a.

Knatternde Schiffshupen und rauchende Lokomotiven, funkende Düsenjets und quietschende Autobusreifen – was gibt es Herrlicheres, als auf Reisen zu sein! "Alles einsteigen!" heißt es deshalb beim 2. Kinderkonzert, wenn die Philharmoniker auf Reisen gehen. Viele Länder stehen auf der Route: Spanien, Italien, vielleicht die Ukraine und ein Abstecher nach Tahiti. Oder auch ein kleiner Ausflug in die russische Steppe? Man kann nie wissen, in welche Klimazonen die Reise führt, deshalb sollten Wollmütze und Sonnenmilch zugleich im Gepäck sein!

Sonntag, Februar 09, 2014 11:00 am - 12:00 pm
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht
SWITCH TO DESKTOP