2. sonderkonzert

Sa 02 11 2013 20:00 Uhr
Glocke, Großer Saal
Bremer

"klang-spiegel der zeit"

werke von georg friedrich händel und richard blackford

paul nilon, tenor;
kevin greenlaw, bariton;
bournemouth symphony chorus;
gavin carr, dirigent


|| Jetzt online Karten kaufen und sofort ausdrucken!

|| Schon vor dem Konzert einen Blick ins Programmheft werfen!

"klang-spiegel der zeit"

georg friedrich händel (1865–1759)
zadock the priest aus coronation anthems hwv 258
music for the royal fireworks hwv 351
the king shall rejoice aus coronation anthems hwv 265

richard blackford (*1954)
not in our time oratorium für soli, chor und orchester

Die Musik vieler Jahrhunderte bildete immer wieder auch das Zeitgeschehen ab, kommentierte es, illustrierte es, warnte oder feierte. Die Bremer Philharmoniker haben in den letzten Spielzeiten u. a. Brittens "War Requiem" und Schönbergs "Ein Überlebender aus Warschau" aufgeführt, Werke mit explizitem Bezug zu weltbewegendem Geschehen, und sich damit auch immer wieder die Aufgabe gestellt, mit Konzerten den gesellschaftlichen Diskurs zu bereichern. Für die Erstaufführung auf dem europäischen Kontinent von Richard Blackfords "Not in our time" – geschrieben in Erinnerung an die Geschehnisse des 11. September – begrüßen die Bremer Philharmoniker den Bournemouth Symphony Chorus. Im ersten Teil des Programms erklingen Werke, die ebenfalls mit Zeitbezug komponiert wurden: Georg II. von England gab die "Coronation Anthems" für die Feierlichkeiten seiner Krönung in Auftrag, die "Feuerwerksmusik" ließ er anlässlich des Aachener Friedens komponieren und aufführen.

Wenn Sie ZDF-Verfilmungen der Romane von Rosamunde Pilcher kennen, ist Ihnen die Musik von Richard Blackford bestens bekannt. Für die Erstaufführung auf dem europäischen Festland des Oratoriums Not in Our Time reisen sowohl die britische Schriftstellerin als auch der Komponist des Werkes nach Bremen, um bei diesem besonderen Ereignis dabei zu sein!