phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

flache Liste
Donnerstag, November 23, 2017
September 2012

Freitag, September 14, 2012

1. Sonderkonzert (Fr. 14 Sep, 2012 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer Philharmoniker

Musikfest 2012

"Die Walküre" 1. Akt von Richard Wagner, konzertante Aufführung Nina Stemme, Sieglinde; Robert Gambill, Siegmund; Dimitry Ivashchenko, Hunding; Markus Poschner, Dirigent


1. Sonderkonzert Konzert im Rahmen des Musikfestes Bremen 2011 Richard Wagner (1813–1883) "Die Walküre", 1. Akt Konzertante Aufführung Nina Stemme, Sieglinde Robert Gambill, Siegmund Dimitry Ivashchenko, Hunding Markus Poschner, Dirigent Von Richard Wagners "Ring des Nibelungen" steht der zweite Teil "Die Walküre" als die wohl emotionalste Oper der Tetralogie in der Gunst des Publikums ganz oben. Nicht zuletzt mit der Liebes- und Leidensgeschichte des Geschwisterpaares Siegmund und Sieglinde hat Wagner großes Gefühlstheater geschrieben. Die Protagonisten des ersten Akts wuchsen als Kinder zusammen auf, wurden in der Jugend voneinander getrennt und treffen nun als junge Erwachsene unter den argwöhnischen Augen von Sieglindes Ehemann Hunding wieder zusammen, ohne sich zunächst wiederzuerkennen... Mit Nina Stemme, Robert Gambill und Dimitry Ivashchenko erwecken drei international etablierte Sänger unter der Leitung von Markus Poschner mit den Bremer Philharmonikern diese anrührende Geschichte zu neuem Leben.

Sonntag, September 30, 2012

2. Sonderkonzert (So. 30 Sep, 2012 5:00 pm - 6:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer Philharmoniker

Abschlusskonzert 26. Niedersächsische Musiktage

"Till Eulenspiegels lustige Streiche" von Richard Strauss u.a. Dietmar Wischmeyer, Kabarettist; Markus Poschner, Dirigent


2. Sonderkonzert "Narrenfreiheit" Abschlusskonzert der 26. Niedersächsischen Musiktage Richard Strauss (1864–1949) "Till Eulenspiegels lustige Streiche" u.a. Dietmar Wischmeyer, Kabarettist Markus Poschner, Dirigent Das letzte Wort der 26. Niedersächsischen Musiktage soll denen gehören, die gerne und zum allgemeinen Vergnügen über die Stränge schlagen. Die Musiktage schenken sich und dem Publikum zum Abschluss eine gehörige dreist- komische Portion Narrenfreiheit: Im großen Sendesaal des NDR gibt Kabarettist Dietmar Wischmeyer eine hintersinnige Solo-Show, und die Bremer Philharmoniker lassen unter anderem Till Eulenspiegels Unverschämtheiten in der symphonischen Dichtung von Richard Strauss zum rauschhaften Kehraus werden.

Kategorien

SWITCH TO DESKTOP