phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

Tagesansicht
Sonntag, Dezember 15, 2013

4. philharmonisches konzert (So. 15 Dez, 2013 11:00 am - 12:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

"alle bremer werden brüder"

symphonie nr. 9 von ludwig van beethoven

susanne bernhard, sopran; carolin masur, alt; thomas cooley, tenor; jan buchwald, bariton; norddeutscher figuralchor, jörg straube, einstudierung; markus poschner, dirigent


"alle bremer werden brüder"

ludwig van beethoven (1770-1827)

symphonie nr. 9 d-moll op. 125 mit schlusschor über schillers ode an die freude

Sie wird gerne gespielt für Staatsmänner und Ehrengäste, bei Festakten und großem Bahnhof. Doch die Bremer Philharmoniker spielen Beethovens Neunte für alle Bremerinnen und Bremer. Als philharmonisches Orchester der Stadt, als Teil der großen, sozialen Gemeinschaft rufen die Bremer Philharmoniker das Schillersche "Alle Menschen werden Brüder" allen Bremerinnen und Bremern zu, und, obwohl Bremen ja deutlich unter dieser Einwohnergrenze bleibt: "Seid umschlungen, Millionen! / Diesen Kuss der ganzen Welt!" Beethovens Partitur gehört seit 2001 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe, der vierte Satz ist seit 1972 die offizielle Europahymne. Größer, wichtiger, bedeutender geht’s also nicht. Genau das richtige Format, um das Jahr 2013 zu beschließen.

Markus Poschner: "Dieses Meisterwerk zählt zur größten Errungenschaft der Menschheit. Gemeinsam mit dem Norddeutschen Figuralchor und den wunderbaren Solisten gehören diese Konzerte ganz sicher zu meinen persönlichen Höhepunkten in der gesamten Saison."

vorabansicht programmheft

karteninfo

6. sonderkonzert (So. 15 Dez, 2013 6:00 pm - 7:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

symphonie nr. 9 von ludwig van beethoven

susanne bernhard, sopran;
carolin masur, alt;
thomas cooley, tenor;
jan buchwald, bariton;
norddeutscher figuralchor;
markus poschner, dirigent


benefizkonzert zugunsten der kinder- und jugendhilfe in der region

ludwig van beethoven (1770–1827)
symphonie nr. 9 d-moll op. 125 mit schlusschor über schillers ode an die freude

"Ahnest du den Schöpfer, Welt? Such’ ihn überm Sternenzelt! Über Sternen muss er wohnen." Die Worte Friedrich von Schillers, denen Ludwig van Beethoven mit seiner Musik unsterbliche Gültigkeit verlieh, ergreifen den Zuhörer in dem herrlichen Raum von St. Vitus – der größten, pfeilerlosen Saalkirche Deutschlands – noch einmal mehr. Erbaut in den Jahren 1809 bis 1813 ist sie als zeitgenössisches Bauwerk der Epoche Beethovens der ideale Ort für die Bremer Philharmoniker, um zusammen mit ihren Solisten und dem Norddeutschen Figuralchor unter der Leitung von Generalmusikdirektor Markus Poschner Ludwig van Beethovens neunte Symphonie zum Klingen zu bringen. Ein festlicher, kultureller Jahresausklang in besonderem Ambiente.

Der Erlös des Benefizkonzerts wird zugunsten der Kinder- und Jugendhilfe in der Region gespendet.

SWITCH TO DESKTOP