phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

flache Liste
Samstag, November 25, 2017
Januar 2015

Sonntag, Januar 11, 2015

5. Philharmonisches Konzert (So. 11 Jan, 2015 11:00 am - 12:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

"PROSIT!" – NEUJAHRSKONZERT

Werke von Wolfgang A. Mozart, Igor Strawinsky, Alexander Arutjunjan, John Adams, Pjotr I. Tschaikowsky

Ole Edvard Antonsen, Trompete
Hans Graf, Dirigent und Moderation


online Programmheft

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
> Ein musikalischer Spaß KV 522

Igor Strawinsky (1882–1971)
> Circus Polka für einen jungen Elefanten

Alexander Arutjunjan (1920–2012)
> Konzert für Trompete und Orchester As-Dur

John Adams (*1947)
> The Chairman Dances

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893)
> Ouvertüre 1812 op. 49

Ole Edvard Antonsen, Trompete
Hans Graf, Dirigent und Moderation

Das Bremer Neujahrskonzert darf ein Ort de Groteske sein. Oder wie anders als grotesk soll man ihn sonst nennen, jenen Foxtrott, den der Vorsitzende der kommunistischen Partei Chinas, Mao Tse-tung, da aufs Parkett legt, begleitet von Richard Nixon am Barpiano? Diese abstruse Szenerie findet sich in John Adams Oper "Nix on in China", die "weder Comic noch Historiendrama" sei, aber "durchaus Elemente beider Genres enthält", so der Komponist. Einfach surreal, bizarr und mächtig ingeniös auch das: Kanonenschläge in einer hyperpatriotischen Tschaikowsky-Ouvertüre, dissonante, weil falsch gelesene Hörner in einer Mozart- schen Symphonien-Karikatur, eine Zirkuspolka für ein Elefantenballett, das es in den 1940ern wirklich gegeben hat: 50 Elefanten in rosa Tutus gezwängt, eine "choreografische Tour de Force" auf Strawinskys herrliche Musik. Und dazwischen eine hoch virtuose Artistennummer: Ein Trompetenkonzert des armenischen Komponisten Alexander Arutjunjan.

karten info

Montag, Januar 12, 2015

5. Philharmonisches Konzert (Mo. 12 Jan, 2015 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

"PROSIT!" – NEUJAHRSKONZERT

Werke von Wolfgang A. Mozart, Igor Strawinsky, Alexander Arutjunjan, John Adams, Pjotr I. Tschaikowsky

Ole Edvard Antonsen, Trompete
Hans Graf, Dirigent und Moderation


online Programmheft

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
> Ein musikalischer Spaß KV 522

Igor Strawinsky (1882–1971)
> Circus Polka für einen jungen Elefanten

Alexander Arutjunjan (1920–2012)
> Konzert für Trompete und Orchester As-Dur

John Adams (*1947)
> The Chairman Dances

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893)
> Ouvertüre 1812 op. 49

Ole Edvard Antonsen, Trompete
Hans Graf, Dirigent und Moderation

Das Bremer Neujahrskonzert darf ein Ort de Groteske sein. Oder wie anders als grotesk soll man ihn sonst nennen, jenen Foxtrott, den der Vorsitzende der kommunistischen Partei Chinas, Mao Tse-tung, da aufs Parkett legt, begleitet von Richard Nixon am Barpiano? Diese abstruse Szenerie findet sich in John Adams Oper "Nix on in China", die "weder Comic noch Historiendrama" sei, aber "durchaus Elemente beider Genres enthält", so der Komponist. Einfach surreal, bizarr und mächtig ingeniös auch das: Kanonenschläge in einer hyperpatriotischen Tschaikowsky-Ouvertüre, dissonante, weil falsch gelesene Hörner in einer Mozart- schen Symphonien-Karikatur, eine Zirkuspolka für ein Elefantenballett, das es in den 1940ern wirklich gegeben hat: 50 Elefanten in rosa Tutus gezwängt, eine "choreografische Tour de Force" auf Strawinskys herrliche Musik. Und dazwischen eine hoch virtuose Artistennummer: Ein Trompetenkonzert des armenischen Komponisten Alexander Arutjunjan.

karten info

5. Philharmonisches Konzert (Mo. 12 Jan, 2015 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

"PROSIT!" DAS GROSSE NEUJAHRSKONZERT DER BREMER PHILHARMONIKER

Werke von George Gershwin, Jennifer Higdon, Astor Piazolla/ arr. Carlos Franzetti, Carlos Gardel/ arr. John Williams, Arturo Márquez

Dame Evelyn Glennie, Schlagezeug
Anette Behr-König, Violine
Marko Letonja, Dirigent


George Gershwin (1898–1937)
> Cuban Overture
Jennifer Higdon (*1962)
> Percussion Concerto
Astor Piazzolla (1921–1992)/arr. Carlos Franzetti
> Cuatro estaciones porteñas
Carlos Gardel (1890–1935)/arr. John Williams
> Por una cabeza
Arturo Márquez (*1950)
> Danzon Nr. 2

Dame Evelyn Glennie, Schlagzeug
Anette Behr-König, Violine
Marko Letonja, Dirigent

Und der Grammy geht: nach Bremen! Genauer gesagt zum Neujahrskonzert 2016! Präziser noch: An das »Percussion Concerto« der New Yorker Komponistin Jennifer Higdon, die 2010 für die »Beste zeitgenössische klassische Komposition«
mit dieser höchsten amerikanischen Musikauszeichnung bedacht wurde. Das pulsierende Schlagzeugkonzert mit seinen mitreißenden Marimba-Rhythmen ist sozusagen ein seelenverwandter nordamerikanischer Gast in einem lateinamerikanischen Kontext. Im Zentrum dabei: Astor Piazzollas »Cuatro estaciones porteñas«, diese düster-glühende Tango-Hommage an Vivaldis »Vier Jahreszeiten« – das Venedig des 18. Jahrhunderts ist da in Sachen Plastizität und Energie dem Buenos Aires der 1970er Jahre ganz nah. Zu jeder Jahres-, besser Tageszeit: ein Tango Nuevo, das ist ein guter Vorsatz für das Neue Jahr.

Dienstag, Januar 13, 2015

5. Philharmonisches Konzert (Di. 13 Jan, 2015 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

"PROSIT!" – NEUJAHRSKONZERT

Werke von Wolfgang A. Mozart, Igor Strawinsky, Alexander Arutjunjan, John Adams, Pjotr I. Tschaikowsky

Ole Edvard Antonsen, Trompete
Hans Graf, Dirigent und Moderation


online Programmheft

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
> Ein musikalischer Spaß KV 522

Igor Strawinsky (1882–1971)
> Circus Polka für einen jungen Elefanten

Alexander Arutjunjan (1920–2012)
> Konzert für Trompete und Orchester As-Dur

John Adams (*1947)
> The Chairman Dances

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893)
> Ouvertüre 1812 op. 49

Ole Edvard Antonsen, Trompete
Hans Graf, Dirigent und Moderation

Das Bremer Neujahrskonzert darf ein Ort de Groteske sein. Oder wie anders als grotesk soll man ihn sonst nennen, jenen Foxtrott, den der Vorsitzende der kommunistischen Partei Chinas, Mao Tse-tung, da aufs Parkett legt, begleitet von Richard Nixon am Barpiano? Diese abstruse Szenerie findet sich in John Adams Oper "Nix on in China", die "weder Comic noch Historiendrama" sei, aber "durchaus Elemente beider Genres enthält", so der Komponist. Einfach surreal, bizarr und mächtig ingeniös auch das: Kanonenschläge in einer hyperpatriotischen Tschaikowsky-Ouvertüre, dissonante, weil falsch gelesene Hörner in einer Mozart- schen Symphonien-Karikatur, eine Zirkuspolka für ein Elefantenballett, das es in den 1940ern wirklich gegeben hat: 50 Elefanten in rosa Tutus gezwängt, eine "choreografische Tour de Force" auf Strawinskys herrliche Musik. Und dazwischen eine hoch virtuose Artistennummer: Ein Trompetenkonzert des armenischen Komponisten Alexander Arutjunjan.

karten info

Kategorien

SWITCH TO DESKTOP