phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

Wochenansicht
So. 18 Okt, 2015 - Sa. 24 Okt, 2015

Sonntag, Oktober 18, 2015

2. Kammermusik am Sonntagmorgen (So. 18 Okt, 2015 11:30 am - 12:30 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

DUO TANGENTE

> »Historia del Tango«


»Guck’ doch nicht immer nach dem Tangogeiger hin, was ist schon dran an Argentinien?« Friedrich Hollaender

Gert Gondosch, Violine
Juan María Solare, Klavier

3. Sonderkonzert (So. 18 Okt, 2015 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

DOMKONZERT 2015

Johannes Brahms (1833–1897)
> Ein Deutsches Requiem op. 45

Hanna Zumsande, Sopran >
Falko Hönisch, Bariton >
Bremer Domchor >
Tobias Gravenhorst, Dirigent


Johannes Brahms (1833–1897)
> Ein Deutsches Requiem op. 45

Hanna Zumsande, Sopran 
Falko Hönisch, Bariton 
Bremer Domchor 
Tobias Gravenhorst, Dirigent

»Sagen muss ich Dir noch, dass ich ganz er füllt bin von Deinem Requiem, es ist ein ganz gewaltiges Stück, ergreift den ganzen Menschen in einer Weise wie wenig Anderes. Der tiefe Ernst, vereint mit allem Zauber der Poesie, wirkt ganz wunderbar, erschütternd und besänftigend.« (Clara Schumann) Das Deutsche Requiem ist ein überkonfessionelles Werk, und Brahms bemerkte zum Titel, »dass ich recht gern auch das ›Deutsch‹ fortließe und einfach den ›Menschen‹ setzte.« Und doch ist es kein Zufall, dass dieses Requiem aus evangelischer, deutscher Tradition heraus geschaffen wurde. Der Komponist kennt die Bibel und hat eine hohe Achtung vor den »ehrwürdigen Dichtern«, aber er reklamiert einen eigenen, nicht durch die Institution Kirche vermittelten Zugang zu den heiligen Texten. 1870/1871 komponierte der Patriot Johannes Brahms sein Triumphlied aus Begeisterung für den Sieg im Deutsch-Französischen Krieg. Den Text gewann er wiederum aus der Bibel. Der Komponist selbst dirigierte die Uraufführung des ersten Teils am Karfreitag 1871 im Bremer Dom, und zwar – eine gewagte Kombination! – zusammen mit seinem inzwischen berühmten Requiem, das an diesem Or t drei Jahre zuvor seine Uraufführung erlebt hatte.

Montag, Oktober 19, 2015

Es gibt an diesem Tag keine Termine.

Dienstag, Oktober 20, 2015

Es gibt an diesem Tag keine Termine.

Mittwoch, Oktober 21, 2015

Es gibt an diesem Tag keine Termine.

Donnerstag, Oktober 22, 2015

Es gibt an diesem Tag keine Termine.

Freitag, Oktober 23, 2015

Es gibt an diesem Tag keine Termine.

Samstag, Oktober 24, 2015

Musiktheater - Premieren (Sa. 24 Okt, 2015 12:00 am - 1:00 am)

[title][subtitlebar]
Bremer

RIGOLETTO
von Giuseppe Verdi

Clemens Heil, Musikalische Leitung
Michael Talke, Regie


Für das Theater Bremen sind die Bremer Philharmoniker mit ihrem GMD Markus Poschner der wichtigste Partner im Musiktheater. Von der großen Wagner Besetzung bis zum kleinen Tango-Orchester, vom Barockoratorium bis zu einer Uraufführung, von Familienkonzerten bis hin zu Opern- und Chorgalas: unter -schiedlichste Stile und Epochen, verschiedenste Anforderungen und Konzepte sorgen auch in der Saison 2014/2015 für überraschend Neues und für ungewöhnliche Perspektiven auf das vermeintlich Bekannte. Das Theater Bremen freut sich auf viele spannende Musiktheaterabende mit den Bremer Philharmonikern – und zusammen mit ihnen freuen wir uns auf Sie!

SWITCH TO DESKTOP