phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

Wochenansicht
So. 22 Nov, 2015 - Sa. 28 Nov, 2015

Sonntag, November 22, 2015

3. Philharmonisches Konzert (So. 22 Nov, 2015 11:00 am - 12:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

VON RUSSISCHER SEELE

Werke von Sergej Prokofieff und Sergej Rachmaninov

Liza Ferschtman, Vionline
Antonio Méndez, Dirigent


online Programmheft

Sergej Prokofieff (1891–1953)
> Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 63

Sergej Rachmaninov (1873–1943)
> Symphonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Liza Ferschtman, Violine
Antonio Méndez, Dirigent

So ganz russisch ist der Russe erst fern der Heimat. Auf diese Idee kann man wahrlich kommen, hört man unser November-Programm. Denn ist nicht alleine die zweite diejenige Rachmaninov-Symphonie, die so ganz nach Rachmaninov klingt? Wie ein vertrautes Echo aus der Romantik legt sie sich balsamgleich auf die Ohren, ein herrliches, melodisches Bett. Entstanden übrigens in Dresden, weit weg vom Bolschoi, wo Rachmaninov dereinst Kapellmeister war. Oder das zweite Violinkonzert von Sergej Prokofieff: 18 Jahre lang war der nicht mehr in Russland gewesen, doch das 1935 in Paris entstandene Werk ist weit schmelzender und volksliedhafter als das noch aus russischer Zeit stammende frühe Schwesterwerk.

Montag, November 23, 2015

3. Philharmonisches Konzert (Mo. 23 Nov, 2015 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

VON RUSSISCHER SEELE

Werke von Sergej Prokofieff und Sergej Rachmaninov

Liza Ferschtman, Vionline
Antonio Méndez, Dirigent


online Programmheft

Sergej Prokofieff (1891–1953)
> Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 63

Sergej Rachmaninov (1873–1943)
> Symphonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Liza Ferschtman, Violine
Antonio Méndez, Dirigent

So ganz russisch ist der Russe erst fern der Heimat. Auf diese Idee kann man wahrlich kommen, hört man unser November-Programm. Denn ist nicht alleine die zweite diejenige Rachmaninov-Symphonie, die so ganz nach Rachmaninov klingt? Wie ein vertrautes Echo aus der Romantik legt sie sich balsamgleich auf die Ohren, ein herrliches, melodisches Bett. Entstanden übrigens in Dresden, weit weg vom Bolschoi, wo Rachmaninov dereinst Kapellmeister war. Oder das zweite Violinkonzert von Sergej Prokofieff: 18 Jahre lang war der nicht mehr in Russland gewesen, doch das 1935 in Paris entstandene Werk ist weit schmelzender und volksliedhafter als das noch aus russischer Zeit stammende frühe Schwesterwerk.

Dienstag, November 24, 2015

Es gibt an diesem Tag keine Termine.

Mittwoch, November 25, 2015

5nachsechs (Mi. 25 Nov, 2015 6:05 pm - 7:05 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

IN LOVE WITH SHAKESPEARE

Werke von Pjotr I. Tschaikowsky

Liza Ferschtman, Violine >
Bremer Shakespeare Company >
Antonio Méndez, Dirigent >
Christian Kötter-Lixfeld, Moderation


Werke von Pjotr I. Tschaikowsky
> u. a. Ouvertüre »Romeo und Julia« und Valse scherzo C-Dur op. 34

Liza Ferschtman, Violine
Bremer Shakespeare Company  
Antonio Méndez, Dirigent
Christian Kötter-Lixfeld, Moderation

Das vielleicht berühmteste Liebespaar der Geschichte in Wort und Musik, verpassen Sie es nicht, wenn es um 18.05 Uhr in der Glocke heißt: »Es war die Nachtigall, und nicht die Lerche«.

Donnerstag, November 26, 2015

Es gibt an diesem Tag keine Termine.

Freitag, November 27, 2015

Phil à la Carte (Fr. 27 Nov, 2015 7:00 pm - 8:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

DAS GOURMET-KONZERT DER BREMER PHILHARMONIKER
EXKLUSIV FüR ABONNENTEN

Ein festlicher Abend mit Kammermusik, einem Gourmet-Menü und der Präsentation erlesener Weines.


Ein Dankeschön für treue Abonnenten sollte etwas ganz Besonderes sein. Mit Musik sollte es zu tun haben, mit Genuss. Was liegt da näher als ein Kammerkonzert mit einem Menü in einem außergewöhnlichen Ambiente. Phil à la carte, von Florian Baumann ins Leben gerufen, das Gourmetkonzert im Himmelssaal im Haus Atlantis, ist seit langem die Gelegenheit, sich etwas ganz Besonderes zu gönnen. Zusammen mit Chefkoch Michael Karge (Radisson Blu Hotel Bremen) und Sommelier Uwe Bölts wird auch in diesem Jahr ein einzigartiger Abend komponiert. Intendant Christian Kötter-Lixfeld und Florian Baumann illustrieren den Abend mit »musikwissenschaftlichen« Beiträgen und Anekdoten zu Komponisten und Werken.

Samstag, November 28, 2015

Es gibt an diesem Tag keine Termine.
SWITCH TO DESKTOP