phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

flache Liste
Freitag, November 24, 2017
Dezember 2015

Mittwoch, Dezember 02, 2015

4. Sonderkonzert (Mi. 2 Dez, 2015 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

DAS GROSSE BENEFIZ-ADVENTSKONZERT der Bremer Philharmoniker zugunsten der WESER-KURIER Weihnachtshilfe

Horst Janson, Lesung
Bettina Jensen, Sopran
Matthias Höfs, Trompete
Tobias Foskett, Dirigent


Werke von Richard Strauss, Gian Carlo Menotti u. a.

Horst Janson, Lesung
Bettina Jensen, Sopran
Matthias Höfs, Trompete
Tobias Foskett, Dirigent

Mit dem Großen Benefiz-Adventskonzert stimmen die Bremer Philharmoniker und der WESERKURIER Sie auf die Feiertage und den Jahreswechsel ein – heiter, aber auch besinnlich. Die Weihnachtshilfe des WESER-KURIER hilft seit 1998 Menschen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, so dass sie mit ein wenig Zuversicht und Hoffnung in das nächste Jahr blicken können. Damit wird ein Beitrag geleistet, dass Weihnachten für möglichst viele Menschen in Bremen und umzu zu einem wahrhaft fröhlichen Jahresabschluss wird. Die Bremer Philharmoniker unterstützen diese Aktion: Der Erlös aus dem Benefiz-Adventskonzert fließt direkt in die große Spendenaktion des WESER-KURIER.

Freitag, Dezember 04, 2015

Schuppenkonzert (Fr. 4 Dez, 2015 6:00 pm - 7:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

SCHUPPENKONZERT I – GÄSTE EINER WINTERNACHT

Werke von Richard Strauss, Gian Carlo Menotti, Johnny Marks u.v.a.

Tobias Foskett, Dirigent


Werke von Richard Strauss, Gian Carlo Menotti, Johnny Marks u.v.a.

Tobias Foskett, Dirigent

Winternacht an der Weser, das heißt: in der einzigartigen Atmosphäre der historischen Industriearchitektur des Schuppen Eins bei vorweihnachtlichen Köstlichkeiten vom Café Hafenbrise gute Musik genießen und bewegende Momente für die ganze Familie erleben – natürlich mit den Bremer Philharmonikern und ihren Gästen. In der vorweihnachtlichen Zeit erzählen wir Ihnen von den Gästen in der Winternacht, von St. Nikolaus, von Rudolf, dem rotnasigen Rentier, von den Heiligen Drei Königen und anderen illustren Besuchern. Lassen Sie sich überraschen, wer durch den Schornstein kommt!

Sonntag, Dezember 06, 2015

Musiktheater - Premieren (So. 6 Dez, 2015 12:00 am - 1:00 am)

[title][subtitlebar]
Bremer

MARÍA DE BU ENOS AIRES
von Astor Piazzolla

Rolando Garza Rodríguez, Musikalische Leitung
Andreas Kriegenburg, Regie


Für das Theater Bremen sind die Bremer Philharmoniker mit ihrem GMD Markus Poschner der wichtigste Partner im Musiktheater. Von der großen Wagner Besetzung bis zum kleinen Tango-Orchester, vom Barockoratorium bis zu einer Uraufführung, von Familienkonzerten bis hin zu Opern- und Chorgalas: unter -schiedlichste Stile und Epochen, verschiedenste Anforderungen und Konzepte sorgen auch in der Saison 2014/2015 für überraschend Neues und für ungewöhnliche Perspektiven auf das vermeintlich Bekannte. Das Theater Bremen freut sich auf viele spannende Musiktheaterabende mit den Bremer Philharmonikern – und zusammen mit ihnen freuen wir uns auf Sie!

4. Kammermusik am Sonntagmorgen (So. 6 Dez, 2015 11:30 am - 12:30 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

QUARTETTO CON BRIO

 


»Musik, oh ja, Musik ist eine herrliche Sache!« Matthias Claudius

Franz Schubert (1797–1828)
> Streichquartett Nr. 14 d-Moll op. posth. D 810 »Der Tod und das Mädchen« (nach einem Gedicht von Matthias Claudius) u. a.

Oleg Douliba und Florian Baumann, Violine
Steffen Drabek, Viola
Karola von Borries, Violoncello

Sonntag, Dezember 13, 2015

Familienkonzert (So. 13 Dez, 2015 11:00 am - 12:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

AUF HOHER SEE – SEEFAHRER, PIRATEN & CO

u. a. mit Musik von Britten, Wagner und aus Fluch der Karibik

Jinie Ka, Dirigentin


Moni ist keine gewöhnliche Möwe: Sie ist die einzige, die regelmäßig mit einem Orchester auf der Bühne steht. Mit ihrem besten Freund Wolle hat sie schon die ungewöhnlichsten Orte entdeckt und ist sogar in ferne Galaxien aufgebrochen. Außerdem ist Moni ganz schön frech und neugierig, weshalb ihre musikalischen Abenteuer Außergewöhnliches versprechen. Kein Wunder, dass Moni immer noch nicht genug hat und in der Spielzeit 2015/2016 ihre Reise mit den Bremer Philharmonikern und dem Jugendsinfonieorchester Bremen-Mitte fortsetzt. Im ersten Konzert wird Moni den festen Boden unter ihren großen Möwenfüßen verlassen und sich wagemutig auf hohe See begeben – Matrosen, Piraten und andere Seebären, Ahoi! Von der Suche nach ungewöhnlichen Schätzen der Musik zurückgekehrt, machen Moni und Wolle sich auf ins verwunschene und verhexte Reich der Märchen und Sagen. Und weil es im Sommer 2016 wieder heißt »Tor, Tor, Tor für Deutschland«, schauen Moni und Wolle, wie teamfähig Sport und Musik eigentlich sind. Also: alle auf die Plätze, Tickets sichern, fertig, los! Wer Moni bei allen drei Abenteuern begleiten will, kann durch ein Familienkonzert-Abonnement ein Teil von Monis Team werden.

2. Himmlisches Sonntagsvergnügen (So. 13 Dez, 2015 3:30 pm - 4:30 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

ZARTE KLÄNGE

Werke von Händel, Donizetti, Britten, Holliger u. a.

Gesine Dreyer, Harfe
Andrew Malcolm, Oboe
Florian Baumann, Moderation


Dem Himmel so nah – in einem der interessantesten Zeugnisse deutscher Architektur der 1920er Jahre erleben Sie einen einzigartigen Nachmittag! Himmlisches Sonntagsvergnügen nennt sich die kleine, feine Reihe des Bremer Philharmoniker e.V., mit der Sie das atemberaubende Ambiente des Himmelssaals zusammen mit ausgesuchter Kammermusik der Bremer Philharmoniker erleben können. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen satt. Genießen Sie eine abwechslungs-reiche und überraschende musikalische Melange, die diesen Nachmittag im Himmelssaal zu einem unvergesslichen Ereignis macht. übrigens ein perfektes Geschenk – ideal auch zu Weihnachten!

Montag, Dezember 14, 2015

4. Philharmonisches Konzert (Mo. 14 Dez, 2015 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

HELEN SCHNEIDER SINGT GERSHWIN

Werke von Charles Ives und George Gershwin

Helen Schneider, Gesang 
Martina Filjak, Klavier
Markus Poschner, Dirigent


online Programmheft

Charles Ives (1874–1954)
> Three Places in New England
> Four Songs arrangiert für Gesang, Klavier und Streicher von William Bolcom (*1938)

George Gershwin (1898–1937)
> An American in Paris (Welterstaufführung der Urfassung)
> ausgewählte Songs

Helen Schneider, Gesang
Martina Filjak, Klavier
Hugo Siegmeth, Saxophon 
Harry Scharf, Kontrabass
Bastian Jütte, Percussion
Markus Poschner, Dirigent

Er ist ein Klassiker des Musicalfilms und die Musik stammt aus der Feder von George Gershwin: »An American in Paris« – mit Hits wie »The man I love«, »Nice work if you can get it« oder der Bebop-Ballade »Embraceable you«, die wohl sämtlichen Jazzmusikern ins Blut übergegangen sind. Gershwin war der Mann der Stunde, der in den USA Unterhaltungsmusik und Ernste Musik zu fusionieren verstand wie kein Zweiter. Doch auch ein George Gershwin kam nicht aus dem Nichts: Der Allvater der uramerikanischen Kunstmusik und der von Europa emanzipierten Tonsprache hieß Charles Ives. Der stand, anders als viele seiner europäischen Kollegen, noch dazu als ein reicher Mann da – denn er war auf Nummer sicher gegangen. 1907 hatte Ives die Versicherungsgesellschaft Ives & Co. gegründet, ein Jahr bevor er die »Three Places in New England« zu komponieren begann. Mit Sicherheit ein starkes Stück Klassik aus der Neuen Welt.

Dienstag, Dezember 15, 2015

4. Philharmonisches Konzert (Di. 15 Dez, 2015 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

HELEN SCHNEIDER SINGT GERSHWIN

Werke von Charles Ives und George Gershwin

Helen Schneider, Gesang
Martina Filjak, Klavier
Markus Poschner, Dirigent


online Programmheft

Charles Ives (1874–1954)
> Three Places in New England
> Four Songs arrangiert für Gesang, Klavier und Streicher von William Bolcom (*1938)

George Gershwin (1898–1937)
> An American in Paris (Welterstaufführung der Urfassung)
> ausgewählte Songs

Helen Schneider, Gesang
Martina Filjak, Klavier
Hugo Siegmeth, Saxophon 
Harry Scharf, Kontrabass
Bastian Jütte, Percussion
Markus Poschner, Dirigent

Er ist ein Klassiker des Musicalfilms und die Musik stammt aus der Feder von George Gershwin: »An American in Paris« – mit Hits wie »The man I love«, »Nice work if you can get it« oder der Bebop-Ballade »Embraceable you«, die wohl sämtlichen Jazzmusikern ins Blut übergegangen sind. Gershwin war der Mann der Stunde, der in den USA Unterhaltungsmusik und Ernste Musik zu fusionieren verstand wie kein Zweiter. Doch auch ein George Gershwin kam nicht aus dem Nichts: Der Allvater der uramerikanischen Kunstmusik und der von Europa emanzipierten Tonsprache hieß Charles Ives. Der stand, anders als viele seiner europäischen Kollegen, noch dazu als ein reicher Mann da – denn er war auf Nummer sicher gegangen. 1907 hatte Ives die Versicherungsgesellschaft Ives & Co. gegründet, ein Jahr bevor er die »Three Places in New England« zu komponieren begann. Mit Sicherheit ein starkes Stück Klassik aus der Neuen Welt.

Mittwoch, Dezember 16, 2015

5nachsechs (Mi. 16 Dez, 2015 6:05 pm - 7:05 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

I LOVE PARIS IN THE WINTER …

Werke von George Gershwin und Maurice Ravel 

Martina Filjak, Klavier > Markus Poschner, Dirigent und Moderation > Boris Hellmers-Spethmann, Moderation


Werke von George Gershwin und Maurice Ravel
> u. a. Konzert für Klavier und Orchester G-Dur

Martina Filjak, Klavier
Markus Poschner, Dirigent und Moderation
Boris Hellmers-Spethmann, Moderation

Gershwin huldigt Frankreich, Ravel huldigt Amerika: Jazz, Jazz, Jazz! Wir bringen Sie im letzten 5nachsechs in 2015 »in the mood« für den Jahreswechsel!

Freitag, Dezember 18, 2015

5. Sonderkonzert (Fr. 18 Dez, 2015 7:30 pm - 8:30 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

WEIHNACHTLICHES BENEFIZ-GALAKONZERT zugunsten des Prostatazentrums am UKM

Werke von Gershwin, Ravel und Ives.

Martina Filjak, Klavier
Markus Poschner, Dirigent



George Gershwin (1898–1937)
> Cuban Overture

Maurice Ravel (1875–1937)
> Klavierkonzert G-Dur

Charles Ives (1874–1954)
> Three Places in New England

George Gershwin
> An American in Paris (Urfassung)

Martina Filjak, Klavier
Markus Poschner, Dirigent

Auf Einladung des Fördervereins des Prostatazentrums am UKM e.V. und anlässlich dessen 10-jährigen Jubiläums geben die Bremer Philharmoniker am Freitag, 18. Dezember 2015 ein stimmungsvolles und facettenreiches Benefiz-
Galakonzert im Großen Haus des Theater Münster. Der Verein ist im Münsterland bekannt und stellt seine ideelle und finanzielle Unterstützung der Forschungsarbeit des Prostatazentrums am UKM ganz in den Dienst der an Prostatakrebs erkrankten Männer. Die Reihe der beim Publikum äußerst beliebten Charity-Veranstaltungen des Vereins erfährt mit diesem ganz besonderen hochkarätigen Konzert zum Weihnachtsfest einen Höhepunkt in der Vereinsgeschichte.

Montag, Dezember 21, 2015

6. Sonderkonzert (Mo. 21 Dez, 2015 6:00 pm - 7:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

DIE NUSSKNACKERSUITE

Luise Scherf, Rezitation
Die Kinder der Grundschule am Bunnsackerweg
Clemens Heil, Dirigent


Weihnachten ohne »Nussknacker«? Unvorstellbar! Dass es sich dabei aber nicht immer um die bekannte Geschichte von E.T.A. Hoffmann handeln muss, zeigen Schüler und Schülerinnen der Grundschule am Bunnsackerweg. Bei ihnen dreht sich alles um die aufregenden Abenteuer, die der kleine Ilja beim Schnitzen eines Nussknacker erlebt. Die spannende Geschichte wird von Luise Scherf vorgetragen und von den Kindern zur Musik von Pjotr I. Tschaikowskys berühmter »Nussknackersuite« in bunten Bildern szenisch dargestellt. Idee und Konzeption dieses Familien- Sonderkonzertes stammen vom Landesinstitut für Schule (LIS) und den Bremer Philharmonikern, die Geschichte entwickelte Luise Scherf. Die Kinder entwerfen in der Woche vor der Aufführung Bühnenbild und Kostüme zu Iljas Geschichte – und nicht nur das! Choreografien werden einstudiert, musikalische Einlagen mit orffschem Instrumentarium geprobt und Bilder für eine begleitende Ausstellung im Foyer der Glocke gemalt. Lassen Sie sich verzaubern und seien Sie gespannt auf dieses einmalige Konzerterlebnis!

SWITCH TO DESKTOP