phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

flache Liste
Mittwoch, November 22, 2017
Dezember 2016

Mittwoch, Dezember 07, 2016

7. Sonderkonzert (Mi. 7 Dez, 2016 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

BENEFIZ-ADVENTSKONZERT

Das große Benefiz-Adventskonzert der Bremer Philharmoniker zugunsten der WESER-KURIER Weihnachtshilfe


 Ulrich Noethen, Lesung
Natascha Young, Sopran
Katarina Andersson, Mezzosopran
Karsten Januschke, Dirigent

Mit dem großen Benefiz-Adventskonzert stimmen die Bremer Philharmoniker und der WESER-KURIER Sie auf die Feiertage und den Jahreswechsel ein – heiter, aber auch besinnlich. Die Weihnachtshilfe des WESER-KURIER hilft seit 1998 Menschen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, so dass sie mit etwas Zuversicht und Hoffnung in das nächste Jahr blicken können. Damit wird ein Beitrag geleistet, dass Weihnachten für möglichst viele Menschen in Bremen und umzu zu einem wahrhaft fröhlichen Jahresabschluss wird. Die Bremer Philharmoniker unterstützen diese Aktion: Der Erlös aus dem Benefiz-Adventskonzert fließt direkt in die große Spendenaktion des WESER-KURIER.

Dieses Konzert wird live von Nordwestradio übertragen.

Sonntag, Dezember 18, 2016

4. Kammermusik am Sonntagmorgen (So. 18 Dez, 2016 11:30 am - 12:30 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

FIDIS QUARTETT

Werke von Joseph Haydn, Dmitri Schostakowitsch und Felix Mendelssohn Bartholdy


Die Kammermusik am Sonntagmorgen können Sie auch mit einem Kurzurlaub im ATLANTIC Grand Hotel Bremen kombinieren.

Reinhold Heise, Violine
Ines Huke-Siegler, Violine
Annette Stoodt, Viola
Ulf Schade, Violoncello

Montag, Dezember 19, 2016

5. Philharmonisches Konzert (Mo. 19 Dez, 2016 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

OH LA LA, L’AMOUR

Werke von Gioacchino Rossini, Ernest Chausson, Giacomo Puccini, Maurice Ravel

Marina Viotti, Mezzosopran
Lorenzo Viotti, Dirigent


Hier schon vor dem Konzert durch das Programmheft blättern - mit unserem kostenlosen online-Programmheftservice.

Gioacchino Rossini (1792–1868)
> Ouvertüre zu »Guillaume Tell«
Ernest Chausson (1855–1899)
> Poème de l’amour et de la mer op . 19
Giacomo Puccini (1858–1924)
> Intermezzo aus »Manon Lescaut«
Maurice Ravel (1875–1937)
> Daphnis et Chloé – Suite Nr. 1 und Nr. 2

Fast ein Klischee: Wenn Franzosen die Liebe zum Klingen bringen – und natürlich dabei deren stete Gefahr des Verwelkens – duftet die Musik und betört durch extravagante Farben. In den schwelgenden Orchesterliedern »Poème de l’amour et de la mer«, wo der Frühling so schnell verblüht wie die Leidenschaft, ist das so, und in Ravels Ballettmusik »Daphnis et Chloé« nicht anders. Das sind an Sinnlichkeit, an schillernden Details und aparten Klangreizen geradezu überreiche Partituren.
Dazu gesellen sich an diesem Abend die hübsche Manon und der arme Renato Des Grieux aus Puccinis tragischer Oper »Manon Lescaut«. Auch ihre Liebe verwelkt bekanntlich zwischen den Akten. Für Paris komponierte Rossini die Grand opéra »Guillaume Tell« – es werde seine letzte Oper werden, hatte Rossini zuvor angekündigt, da war der Komponist gerade einmal 36 Jahre alt. Danach widmete er sich nur noch einer anderen, französischen Leidenschaft: dem Kochen! Chapeau, Herr Rossini, ganz große Oper, dieser Bühnenabgang. Und für diese Spielzeit der Bremer Philharmoniker wieder ein Schlussstück, ein Endpunkt mehr.

Dienstag, Dezember 20, 2016

5. Philharmonisches Konzert (Di. 20 Dez, 2016 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

OH LA LA, L’AMOUR

Werke von Gioacchino Rossini, Ernest Chausson, Giacomo Puccini, Maurice Ravel

Marina Viotti, Mezzosopran
Lorenzo Viotti, Dirigent


Hier schon vor dem Konzert durch das Programmheft blättern - mit unserem kostenlosen online-Programmheftservice.

Gioacchino Rossini (1792–1868)
> Ouvertüre zu »Guillaume Tell«
Ernest Chausson (1855–1899)
> Poème de l’amour et de la mer op . 19
Giacomo Puccini (1858–1924)
> Intermezzo aus »Manon Lescaut«
Maurice Ravel (1875–1937)
> Daphnis et Chloé – Suite Nr. 1 und Nr. 2

Fast ein Klischee: Wenn Franzosen die Liebe zum Klingen bringen – und natürlich dabei deren stete Gefahr des Verwelkens – duftet die Musik und betört durch extravagante Farben. In den schwelgenden Orchesterliedern »Poème de l’amour et de la mer«, wo der Frühling so schnell verblüht wie die Leidenschaft, ist das so, und in Ravels Ballettmusik »Daphnis et Chloé« nicht anders. Das sind an Sinnlichkeit, an schillernden Details und aparten Klangreizen geradezu überreiche Partituren.
Dazu gesellen sich an diesem Abend die hübsche Manon und der arme Renato Des Grieux aus Puccinis tragischer Oper »Manon Lescaut«. Auch ihre Liebe verwelkt bekanntlich zwischen den Akten. Für Paris komponierte Rossini die Grand opéra »Guillaume Tell« – es werde seine letzte Oper werden, hatte Rossini zuvor angekündigt, da war der Komponist gerade einmal 36 Jahre alt. Danach widmete er sich nur noch einer anderen, französischen Leidenschaft: dem Kochen! Chapeau, Herr Rossini, ganz große Oper, dieser Bühnenabgang. Und für diese Spielzeit der Bremer Philharmoniker wieder ein Schlussstück, ein Endpunkt mehr.

Mittwoch, Dezember 21, 2016

1. Schuppenkonzert (Mi. 21 Dez, 2016 6:00 pm - 7:00 pm)

[title][subtitlebar]
Ausverkauft

AUSVERKAUFT! SCHUPPENKONZERT I – KLING, GLÖCKCHEN …

Traditionelle Weihnachtslieder und Werke von
Leopold Mozart, Richard Wagner u.v.a.

Katarina Andersson, Alt
Karsten Januschke, Dirigent


Traditionelle Weihnachtslieder und Werke von Leopold Mozart, Richard Wagner u.v.a.

Katarina Andersson, Alt
Karsten Januschke, Dirigent

Winternacht an der Weser, das heißt: In der einzigartigen Atmosphäre der historischen Industriearchitektur des Schuppen Eins bei vorweihnachtlichen Köstlichkeiten vom Café Hafenbrise gute Musik genießen und bewegende Momente für die ganze Familie erleben – natürlich mit den Bremer Philharmonikern und ihren Gästen. Wenige Tage vor Heiligabend lassen wir Musik erklingen, die auf das Fest einstimmt und Ihnen einen adventlichen Vorweihnachtsabend beschert.

SWITCH TO DESKTOP