phil face Logo prophil rgb   phil facemediathek

Wochenansicht
So. 24 Sep, 2017 - Sa. 30 Sep, 2017

Sonntag, September 24, 2017

1. Philharmonisches Konzert (So. 24 Sep, 2017 11:00 am - 12:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

Alte Schule und Neue Welt

Werke von Bernstein, Copland und Dvořák

Sharon Kam Klarinette
Gregor Bühl Dirigent


Hier schon vor dem Konzert durch das Programmheft blättern - mit unserem kostenlosen online-Programmheftservice.

Leonard Bernstein (1918-1990)
Ouvertüre zu Candide
Aaron Copland
 (1900-1990)
Konzert für Klarinette und Orchester (für Benny Goodman)
Antonín Dvořák (1841-1904)
Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

Sharon Kam Klarinette
Gregor Bühl Dirigent

Ganz aus der „alten Schule“ der großen Symphoniker ist Dvořáks 9. Symphonie, und doch entführt sie uns in die Neue Welt, in jenes Amerika, das damals noch Hoffnung auf bessere Chancen in der Zukunft für zahllose Aussiedler war – darunter auch die Familien Copland, Goodman und Barber. Nur wenige Jahre nach der Uraufführung von Dvořáks Symphonie in New York sollten die Komponisten der Neuen Welt die „alte Schule“ mit amerikanischen Einflüssen gehörig aufmischen: Der Jazz hielt Einzug in die klassische Musik!

Montag, September 25, 2017

1. Philharmonisches Konzert (Mo. 25 Sep, 2017 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

Alte Schule und Neue Welt

Werke von Bernstein, Copland und Dvořák

Sharon Kam Klarinette
Gregor Bühl Dirigent


Hier schon vor dem Konzert durch das Programmheft blättern - mit unserem kostenlosen online-Programmheftservice.

Leonard Bernstein (1918-1990)
Ouvertüre zu Candide
Aaron Copland
 (1900-1990)
Konzert für Klarinette und Orchester (für Benny Goodman)
Antonín Dvořák (1841-1904)
Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

Sharon Kam Klarinette
Gregor Bühl Dirigent

Ganz aus der „alten Schule“ der großen Symphoniker ist Dvořáks 9. Symphonie, und doch entführt sie uns in die Neue Welt, in jenes Amerika, das damals noch Hoffnung auf bessere Chancen in der Zukunft für zahllose Aussiedler war – darunter auch die Familien Copland, Goodman und Barber. Nur wenige Jahre nach der Uraufführung von Dvořáks Symphonie in New York sollten die Komponisten der Neuen Welt die „alte Schule“ mit amerikanischen Einflüssen gehörig aufmischen: Der Jazz hielt Einzug in die klassische Musik!

Dienstag, September 26, 2017

Es gibt an diesem Tag keine Termine.

Mittwoch, September 27, 2017

5nachsechs (Mi. 27 Sep, 2017 6:05 pm - 7:05 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

Die beste aller möglichen Welten

Eine Reise vom Camino de los Incas bis nach Ontario

Gregor Bühl Dirigent
Ingo J. Jander Moderation


Werke von Dvorák, Copland und Bernstein
u.a. Ouvertüre zu Candide

„erfahren“: Das zu „fahren“ gehörende Präfixverb (althochdeutsch „irfaran“, mittelhochdeutsch „ervarn“) bedeutet ursprünglich (bis ins frühe Neuhoch- deutsche hinein) „reisen, durchfahren, -ziehen“. Daraus entwickelt sich schon in spätalthochdeutscher Zeit die Bedeutung „kennenlernen, erforschen, erkunden“. Seit dem 15. Jh. tritt „erfahren“ dann in der Bedeutung „durch wiederholte Wahrnehmung, Übung erlangte Kenntnis, Einsicht“ auf.
Etymologisches Wörterbuch

Donnerstag, September 28, 2017

Es gibt an diesem Tag keine Termine.

Freitag, September 29, 2017

Es gibt an diesem Tag keine Termine.

Samstag, September 30, 2017

Es gibt an diesem Tag keine Termine.
SWITCH TO DESKTOP