flache Liste
Donnerstag, November 23, 2017

Samstag, Dezember 02, 2017

Sonderkonzert (Sa. 2 Dez, 2017 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

Lacrimosa - Gastspiel Hannover

Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger und Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem KV 626

Norddeutscher Figuralchor
Jörg Straube Einstudierung und Dirigent


Johann Sebastian Bach (1685-1750)
„Jesu, meine Freude“ BWV 227
Max Reger (1873-1916)
„O Tod, wie bitter bist Du“ op. 110 Nr. 3
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Requiem KV 626

Deborah York Sopran
Renata Pokupic Alt
Andrew Staples Tenor
Ashley Riches Bass
Norddeutscher Figuralchor
Jörg Straube Einstudierung und Dirigent

Einzelkarten 39 / 33 / 28 / 16 / 11
Vorverkauf und Reservierung:
Buchhandlung an der Marktkirche Hanns-Lilje-Platz 4, 30159 Hannover Tel. 0511 - 306307

Mittwoch, Dezember 06, 2017

Sonderkonzert (Mi. 6 Dez, 2017 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
2018 SoKo BenefizAdvent

Das große Benefiz-Adventskonzert der Bremer Philharmoniker zugunsten der Spendenaktion Weihnachtshilfe

Maria Schrader Lesung
Janusz Zak Bass
Leo McFall Dirigent


Mit dem Großen Benefiz-Adventskonzert möchten die Bremer Philharmoniker und der WESER-KURIER Sie auf die Vorweihnachtszeit einstimmen – mit Wort und Musik, heiter, aber auch besinnlich. Damit soll ein Beitrag geleistet werden, dass Weihnachten für möglichst viele Menschen in Bremen und umzu zu einem wahrhaft frohen Fest wird. Die „Spendenaktion Weihnachts- hilfe“ des WESER-KURIER hilft seit 1998 Menschen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, so dass sie mit ein wenig Zuversicht und Hoffnung in das nächste Jahr blicken können. Die Bremer Philharmoniker unterstützen diese Aktion: Der Erlös aus dem Benefiz-Adventskonzert fließt direkt in den großen Topf der „Spendenaktion Weihnachtshilfe“.

Bremen Zwei überträgt das Konzert ab 20 Uhr live (Moderation Katrin Krämer) und schneidet mit. Die Radio Bremen-CD des Benefiz-Adventskonzerts wird wenige Tage nach dem Konzert erhältlich sein. Der Erlös der CD kommt ebenfalls der „Spendenaktion Weihnachtshilfe“ zugute.

Freitag, Dezember 08, 2017

1. Schuppenkonzert (Fr. 8 Dez, 2017 6:00 pm - 7:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

Schuppenkonzert I

"Glänzend schien des Mondes Licht in der Frostnacht eisig"

Janusz Žak Bass
Leo McFall Dirigent


Wenn auf der Weser Eisschollen treiben und der Mond den Westerdeich in silbernes Licht taucht, ist es Zeit für das Adventskonzert der Bremer Philharmoniker bei Glühwein und Zimtsternen im Café Hafenbrise im Schuppen Eins! Freuen Sie sich auf festliche Klänge und Weihnachtslieder in besonderem Ambiente.

Sonntag, Dezember 10, 2017

1. Familienkonzert (So. 10 Dez, 2017 11:00 am - 12:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

Piep, piep, piep – Guten Appetit!

Musik geht durch den Magen

N.N. Musikalische Leitung
Bremer Philharmoniker
Caroline Blanck Szenische Einrichtung
Christina Hoenicke Ausstattung
Isabelle Becker Dramaturgie


Die Möwe Moni und ihr Freund Wolle könnten inzwischen ein ganzes Buch mit ihren musikalischen Reisen und Abenteuern füllen: darüber, wo die wilden Töne wohnen, wie wundervoll ein Jahr in der Musik klingen kann und was für ein Wunder- kind Mozart war. Genügend Stoff für neue Kapitel dürften da auch die nächsten Familien- und Schulkonzerte liefern. Wem aufgefallen ist, dass Moni und Wolle bei ihren musikalischen Expeditionen gerne die ein oder andere Leckerei verdrückt haben – Kuchen, Keks, Kakao und Schokoheringe –, den wird es nicht wundern, dass sich das erste Konzert der Saison voll und ganz dem Essen widmet: Ganz nach dem Motto Piep, piep, piep – Guten Appetit! wird sich alles um das Schlemmen drehen. Es werden musikalische Gerichte aus verschiedensten Nationen aufgetischt. Dabei dürfte schnell klar werden, dass nicht nur die Liebe, sondern auch die Musik durch den Magen geht. Die Liebe wiederum wird zum Thema des zweiten Konzerts. An ihr waren Komponisten vor Hunderten von Jahren genauso interessiert wie heute: Ob Frühlingsgefühle, Gefühle zwischen Freunden und in der Familie, all das wurde in der Oper, im Film, in kleinen Kammermusiken wie großen sinfonischen Stücken auf ganz unterschiedliche Weise verhandelt. Man darf gespannt sein, ob Moni die rosarote Brille gut steht und Wolle seiner Julia ein Ständchen unter dem Balkon singen wird. Mit dem Programm Verliebt, verlobt, verheiratet – Ab in die Flatterwochen werden – so viel steht fest – alte Freunde wieder zusammengeführt: die Bremer Philharmoniker und das Jugendsinfonieorchester Bremen-Mitte.

2. Himmlisches Sonntagsvergnügen (So. 10 Dez, 2017 3:30 pm - 4:30 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

Mandel, Nuss­ und Honighorn...

Die 6 Hornisten der Bremer Philharmoniker spielen Werke von Bruckner, Humperdinck u. a.


Die 6 Richtigen
Matthias Berkel, Ines Köhler, Friedrich Müller, Stefan Fink, Dirk Alexander und Peter Schmidt Horn

Florian Baumann Moderation

„Dem Himmel so nah“ heißt es auch in dieser Saison an vier Sonntagen in der kleinen und feinen, beliebten und begehrten Konzertreihe Himmlisches Sonntagsvergnügen des Bremer Philharmoniker e. V., in der Sie das atemberaubende Ambiente des Himmelssaals zusammen mit ausgesuchter Kammermusik erleben können. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen satt. Genießen Sie eine abwechslungsreiche und überraschende musikalische Melange, die diesen Nachmittag im Himmelssaal zu einem unvergesslichen Ereignis macht. Moderiert wird die Veranstaltung von Florian Baumann.

Sonntag, Dezember 17, 2017

4. Kammermusik am Sonntagmorgen (So. 17 Dez, 2017 11:30 am - 12:30 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

Sonaten für Violoncello und Klavier

Johannes Krebs Violoncello 
Lydia Hammerbacher Klavier


Werke von Ottorino Respighi
Adagio con Variationi
Samuel Barber
Sonate für Violoncello und Klavier op. 6
Zoltan Kodaly
Sonate für Violoncello und Klavier op. 4

„Ich war dazu bestimmt, Komponist zu werden und werde es auch, da bin ich sicher. Verlangt bitte nicht von mir, zu versuchen, diese unerfreuliche Tatsache zu vergessen und Fußball spielen zu gehen!“
Samuel Barber

Montag, Dezember 18, 2017

4. Philharmonisches Konzert (Mo. 18 Dez, 2017 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

König Davids Vermächtnis

Werke von Haydn, Reinecke und Mendelssohn Bartholdy

Amandine Carbuccia Harfe
Olof Boman Dirigent


Joseph Haydn
Symphonie Nr. 64 A-Dur Hob. I:64
Carl Reinecke
Konzert für Harfe und Orchester e-Moll op. 182
Felix Mendelssohn Bartholdy
Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 107 „Reformations-Symphonie“

Amandine Carbuccia Harfe
Olof Boman Dirigent

Christian IV. von Dänemark gab den Auftrag, seinen Vater Christian III. als König David im Relief der Bremer Domkanzel zwischen den Evangelisten darzustellen, allerdings ohne dessen königliches Instrument, der Harfe, in der Hand. Er tat dies als Erinnerung an den Einsatz seines Vaters für die Reformation, der sich Bremen früh anschloss: Schon 1534 galt Bremen als reformierte Stadt. Friedrich II., der Sohn von Christian IV., wurde Erzbischof zu Bremen, in seiner Ära wurde 1638 der erste lutherische Gottesdienst im Dom zu Bremen gehalten.

Dienstag, Dezember 19, 2017

4. Philharmonisches Konzert (Di. 19 Dez, 2017 8:00 pm - 9:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

König Davids Vermächtnis

Werke von Haydn, Reinecke und Mendelssohn Bartholdy

Amandine Carbuccia Harfe
Olof Boman Dirigent


Joseph Haydn
Symphonie Nr. 64 A-Dur Hob. I:64
Carl Reinecke
Konzert für Harfe und Orchester e-Moll op. 182
Felix Mendelssohn Bartholdy
Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 107 „Reformations-Symphonie“

Amandine Carbuccia Harfe
Olof Boman Dirigent

Christian IV. von Dänemark gab den Auftrag, seinen Vater Christian III. als König David im Relief der Bremer Domkanzel zwischen den Evangelisten darzustellen, allerdings ohne dessen königliches Instrument, der Harfe, in der Hand. Er tat dies als Erinnerung an den Einsatz seines Vaters für die Reformation, der sich Bremen früh anschloss: Schon 1534 galt Bremen als reformierte Stadt. Friedrich II., der Sohn von Christian IV., wurde Erzbischof zu Bremen, in seiner Ära wurde 1638 der erste lutherische Gottesdienst im Dom zu Bremen gehalten.

Mittwoch, Dezember 20, 2017

Sonderkonzert (Mi. 20 Dez, 2017 6:00 pm - 7:00 pm)

[title][subtitlebar]
Bremer

Die Nussknackersuite

Luise Scherf Rezitation
Die Kinder der Grundschule Am Weidedamm
Mihhail Gerts Dirigent


Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893)
Die Nussknackersuite op. 71a

Luise Scherf Rezitation
Die Kinder der Grundschule Am Weidedamm
Mihhail Gerts Dirigent

Weihnachten ohne „Nussknacker“? Unvorstellbar! Dass es sich dabei aber nicht immer um die bekannte Geschichte von E.T.A. Hoffmann handeln muss, zeigen Schüler und Schülerinnen der Grundschule Am Weidedamm. Bei ihnen dreht sich alles um die aufregenden Abenteuer, die der kleine Ilja beim Schnitzen eines Nussknackers erlebt. Die spannende Geschichte wird von Luise Scherf vorgetragen und von den Kindern zur Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowskys berühmter „Nussknackersuite“ in bunten Bildern szenisch dargestellt. Idee und Konzeption dieses Familien-Sonderkonzerts stammen vom Landesinstitut für Schule (LIS) und den Bremer Philharmonikern, die Geschichte entwickelte Luise Scherf. Die Kinder entwerfen in der Woche vor der Aufführung Bühnenbild und Kostüme zu Iljas Geschichte – und nicht nur das! Choreogra en werden einstudiert, musikalische Einlagen mit orffschem Instrumentarium geprobt und Bilder für eine begleitende Ausstellung im Foyer der Glocke gemalt. Lassen Sie sich verzaubern und seien Sie gespannt auf dieses einmalige Konzerterlebnis!